Freitag, 14. Oktober 2011
Pfullendorf im Krieg 1441 und 1442
In einem weiteren Artikel in dem Pfullendorfer Heimatheft 2011 schildere ich den Verlauf des Hegauer Krieges aus Pfullendorfer Sicht. Als Mitglied des Bodenseestädtebundes war Pfullendorf an dem von den Schwäbischen Städten in den Jahren 1441 und 1442 gegen die Hegauer Ritter geführten Krieg beteiligt. Ursache des Krieges war der Überfall der Ritter auf mehrere Kaufmanns-Schiffe auf dem Untersee. Die Städte ließen sich das nicht gefallen. Ende Oktober 1441 wurden die Truppen des Städtebundes in Überlingen zusammengezogen. Es sollen 6000 bis 8000 Mann - davon 1000 Reiter - gewesen sein. Pfullendorf dürfte zu den Reitern vielleicht 30 bis 40 und zum Fußvolk höchstens 200 Mann gestellt haben. Während des Winters ruhte der Kampf. Zum Schutz der „Frontstädte“ Radolfzell, Überlingen und Pfullendorf wurde in Pfullendorf eine „schnelle Eingreiftruppe“ stationiert. In der Palmwoche 1422 ging der Krieg weiter.

Das Heimatheft (zehn Artikel, ca. 170 Seiten) erhält man für zwölf Euro bei https://www.linzgau-buchhandlung.de/ in Pfullendorf.

Nachdem das Heimatheft 2011 weitgehend vergriffen ist, veröffentliche ich den Aufsatz unter
https://pfinos1.blogger.de/static/antville/pfinos1/files/pfullendorf%20im%20krieg%20von%201441-1442.pdf

... link (0 Kommentare)   ... comment


Das staufische Amt Pfullendorf
Im Pfullendorfer Heimathefte 2011 habe ich einen Artikel veröffentlicht, der sich mit einem Schriftstück beschäftigt, das in der Pfullendorfer Geschichtsschreibung bisher kaum Beachtung fand. Bei dem "Pergamentblättchen", das 1220 geschrieben wurde, handelt es sich um die Beschreibung der Besitzverhältnisse in und um Pfullendorf. In dem "Pfullendorfer Zettel" sind die von drei Königen veräußerten Güter verzeichnet, die dem staufischen Amt Pfullendorf gehörten. Der Zettel ist eines der wichtigsten Zeugnisse aus der Pfullendorfer Geschichte im Hochmittelalter. Der unbekannte Schreiber - vermutlich Ulrich der Pfarrer - wendet sich damit an König Friedrich II.

Das Heimatheft (zehn Artikel, ca. 170 Seiten) erhält man für zwölf Euro bei https://www.linzgau-buchhandlung.de/ in Pfullendorf.

Nachdem das Heimatheft 2011 weitgehend vergriffen ist, veröffentliche ich den Aufsatz unter
https://pfinos1.blogger.de/static/antville/pfinos1/files/das%20staufische%20amt%20pfullendorf.pdf

Zu diesem Thema habe ich am 16. Juli 2011 unter dem Titel "Der Pfullendorfer Zettel" einen Vortrag gehalten. (Siehe dazu den Beitrag auf dem Block.)

... link (0 Kommentare)   ... comment